Kasse im computer

Die Registrierkasse muss von jedem Unternehmer benutzt werden, der Produkte oder Dienstleistungen an natürliche Personen verkaufen möchte, die keine Geschäftskampagne durchführen. Er hat keinen Vorteil, unabhängig davon, ob der Verkäufer ein Umsatzsteuerzahler ist oder aus solchen Verrechnungen ausgeschieden ist. Welche Pflichten hat ein Registrierkasseninhaber?

Zuallererst sollte der Inhaber einer Registrierkasse prüfen, ob er Aufzeichnungen über die von ihm erstellten Verkäufe führen muss. Bei kleinen Verkäufen, die nur selten getätigt werden, ist es manchmal am besten, Einträge in die Statistik undokumentierter Verkäufe vorzunehmen. Ausnahmen von der Notwendigkeit einer Registrierkasse wurden in der Entschließung des Finanzministers vom 4.11.2014 in der Geschichte der Fotos zur Führung von Aufzeichnungen über Registrierkassen beschrieben.Wir glauben, dass wir beim Kauf der ersten Registrierkasse Anspruch auf eine Rückerstattung von bis zu 90% ihres Vorteils haben, jedoch nicht mehr als siebenhundert Zloty. Eine große Bequemlichkeit, auch für den Benutzer, wenn er auch ausgibt, ist eine perfekt konfigurierte Registrierkasse oder eine mit einem vollständigen Katalog der angebotenen Waren oder Dienstleistungen. Für Männer ist der unbestreitbare Vorteil dieses Formulars die Tatsache, dass er eine Quittung erhält, die als mögliche Grundlage für die Rückgabe dient.

Die Regel des Lebens an der Registrierkasse ist die Fiskalisierung der Registrierkasse. Worauf zählt sie? Es gibt dann das einzige und dauerhafte Verfahren, bei dem die NIP-Nummer des Steuerpflichtigen dem Steuermodul dauerhaft zugewiesen wird. Natürlich können wir Registrierkassen auch ohne Fiskalisierung kaufen, schließlich kann eine solche Registrierkasse nur in einem nicht fiskalischen System für die Produktion eingesetzt werden. Es ist äußerst wichtig, dass die Fiskalisierung der Registrierkasse von einem erfahrenen Techniker durchgeführt wird, da es im Fehlerfall ratsam ist, eine neue Registrierkasse zu kaufen.

Die Hauptaufgabe eines Registrierkasseninhabers sollte es sein, ein Ticket auszudrucken und es dem Benutzer zu einem bestimmten Zeitpunkt bei der Vorbereitung eines Kaufs auszustellen und einmal täglich einen Tagesbericht auszudrucken. Sie sollten einmal im Monat (am ersten Tag eines jeden Monats einen Monatsbericht ausdrucken. Sie müssen sich auch an die vorgeschriebene Überprüfung erinnern. Es sollte nach 24 Monaten der Benutzung der Registrierkasse erreicht bleiben. Wir sollten uns an die ordnungsgemäße Aufbewahrung von Quittungen und Berichten erinnern: Der Gesetzgeber verpflichtet die Unternehmer, Quittungen und Tagesberichte für einen Zeitraum von fünf Jahren und Quittungen für einen Zeitraum von zwei Jahren (ab dem Ende des Steuerjahres aufzubewahren. Es ist wichtig, dass Sie sich darüber im Klaren sind, dass der Unternehmer nach fünf Jahren verpflichtet sein sollte, das Registrierkassenmodul zu ersetzen.